„If we celebrate it“ (John Cage)

Das schöpferische Credo des Komponisten John Cage lässt die Grenzen zwischen künstlerischem Tun und den Alltagen verschwinden. Es kann auch Kunst sein, würdevoll eine Tür zu durchschreiten…
Jeder Augenblick ist in sich ein gleichberechtigter Baustein im Schöpfungsprozess… alles kann beim Kunstmachen wie im Leben zum Fest werden: jeder Wassertropfen, jede Farbspur, ein Wasserzeichen, eine erinnerte Textspur, die sich in das Kunstwerk einschreibt, dort wo die Farbe ein Fest feiert, zu sich selbst kommt, sich ihren Weg bahnt. Der Widerstreit zwischen Gestaltung und einfach im Augenblick das Sein feiern können, bestimmt meinen Weg als Künstlerin. Gerne begehe ich diesen Weg mit Anderen zur Verlebendigung von Räumen und scheinbar unlösbaren Lebenssituationen.

Archives for: Oktober 1992

There was just one post published in Oktober 1992.

Gegen den rasenden Stillstand

Eine der jüngsten Arbeiten von Michaela Seliger besteht aus einem ausrangierten alten Fernsehgerät, das sie fast vollkommen mit Wachs bestrichen hat. Lediglich die Mitte der Mattscheibe ist kreisrund freigelassen. Auf dieser ausgesparten Fläche befindet sich eine ebenfalls mit Wachs und Farbe bemalte Zielscheibe, in die drei blaue Wurfpfeile eindringen. Eingeschaltet erzeugt das Gerät das bekannte monotone Geräusch und schwarz-weiße (eigentlich bläuliche) Flimmern eines Fernsehers, dessen Sender nicht eingestellt sind.

4603